Rotte

Rotte

* * *

Rọt|te 〈f. 19
1. 〈abwertend〉 Bande, Gruppe, Schar (von Kriminellen)
2. 〈Mil.〉
2.1 〈früher〉 drei im Glied nebeneinander marschierende Soldaten
2.2 zwei gemeinsam fliegende Flugzeuge od. zwei gemeinsam fahrende Schiffe
3. 〈Jägerspr.〉 Gruppe von Sauen, Wölfen
4. 〈nddt.〉 = Flachsröste
● eine \Rotte Halbwüchsiger machte die Straßen unsicher; \Rotte Korah 〈AT〉 von Korah, dem Urenkel Levis, angeführte Gruppe, die sich gegen Moses empörte;danach; fig.; umg.〉 aufrührerische Horde; blinde \Rotte Rotte einer Marschkolonne, die nicht voll besetzt ist [<mhd. rot(t)e „Abteilung, Schar, wilder Haufe“ <afrz. rote „Schar, Abteilung“ <mlat. rupta „Abteilung, Schar“, eigtl. „abgeteilte Schar“; zu lat. rumpere „brechen“]

* * *

Rọt|te [niederdt. rotten = faulen]: Kompost.

* * *

1Rọt|te, die; -, -n [mhd. rot(t)e < afrz. rote < mlat. rupta, rut(t)a = Abteilung; (Räuber)schar, zu lat. ruptum, 2. Part. von: rumpere = ab-, zersprengen, also eigtl. = abgesprengte, zersprengte Schar]:
1. (abwertend) meist ungeordnete, nur eine lose Gemeinschaft bildende Gruppe von Menschen:
eine lärmende R.;
eine R. Plünderer/von Plünderern;
R. Korah (Korah).
a) zwei gemeinsam operierende Flugzeuge od. Schiffe;
b) (früher) Reihe von hintereinanderstehenden Soldaten.
3. (Jägerspr.) größere Gruppe (von Wildschweinen od. Wölfen):
eine R. Sauen.
4.
a) (Eisenbahn früher) Gruppe von Arbeitern, die für Gleisbauarbeiten eingesetzt werden;
b) (Forstwirtsch.) Gruppe von Holzfällern.
2Rọt|te, die; -, -n [zu 2rotten]:
1. (Landwirtsch. nordd.) Röste (2).
2. (Fachspr.) das Verrotten, Verrottenlassen (von organischen Stoffen).

* * *

I
Rotte
 
[mittelhochdeutsch rot(t)e, über altfranzösisch rote von mittellateinisch rupta, rut(t)a »Abteilung«, »(Räuber)schar«],
 
 1) allgemein: meist ungeordnete, nur eine lose Gemeinschaft bildende Gruppe von Menschen.
 
 2) Jägersprache: mehrere zusammenlebende Sauen.
 
 3) Militärwesen: die innerhalb einer mehrgliedrigen Abteilung in einer Reihe hintereinander stehenden Soldaten (3 Mann oder mehr); bei der Luftwaffe beziehungsweise der Marine Bezeichnung für zwei gemeinsam operierende Flugzeuge oder Schiffe.
 
 4) Siedlungswesen: v. a. in Österreich Bezeichnung für mehrere Häuser in lockerer Siedlungslage.
 
II
Rotte
 
[zu mittelniederdeutsch rotten »faulen«], Abfallbeseitigung: der Abbau organischer Materialien durch Bakterien und/oder Pilze (Kompostierung).
 

* * *

1Rọt|te, die; -, -n [mhd. rot(t)e < afrz. rote < mlat. rupta, rut(t)a = Abteilung; (Räuber)schar, zu lat. ruptum, 2. Part. von: rumpere = ab-, zersprengen, also eigtl. = abgesprengte, zersprengte Schar]: 1. (abwertend) meist ungeordnete, nur eine lose Gemeinschaft bildende Gruppe von Menschen: eine lärmende R.; eine R. Plünderer/von Plünderern; Die öffentlichen Äußerungen dieser wilden R. von Mördern und Irrsinnigen ... waren immer noch Kunstwerke (Friedell, Aufklärung 216); *R. Korah (↑Korah).2. (Milit.) a) zwei gemeinsam operierende Flugzeuge od. Schiffe; b) (früher) Reihe von hintereinander stehenden Soldaten: Vorn, in der zweiten R., stand der Brüning (Kempowski, Tadellöser 408). 3. (Jägerspr.) größere Gruppe (von Wildschweinen od. Wölfen): eine R. Sauen. 4. a) (Eisenb. früher) Gruppe von Arbeitern, die für Gleisbauarbeiten eingesetzt werden; b) (Forstw.) Gruppe von Holzfällern.
————————
2Rọt|te, die; -, -n [zu 2rotten]: 1. (Landw. nordd.) Röste (2). 2. (Fachspr.) das Verrotten, Verrottenlassen (von organischen Stoffen): ... Müllkompostwerke ..., die den Müll nach einer mehr oder weniger starken R. einer neuerlichen Verwendung zuführen sollen (MM 22. 12. 73, 38).
————————
3Rọt|te, Rotta, die; -, Rọtten [mlat. rot(t)a, aus dem Kelt.]: mittelalterliche dreieckige Zither.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rotte — (mittellateinisch rupta ‚versprengte Schar‘, zu rumpere ‚reißen‘) steht für: Rotte (Militär), einen Teil einer angetretenen Formation Rotte (Luftfahrt), zwei gemeinsam operierende Flugzeuge Rotte (Siedlung), in Österreich eine kleine Siedlung… …   Deutsch Wikipedia

  • Rotte [1] — Rotte, 1) eigentlich eine Anzahl zusammengekommener Thiere, so eine Anzahl Schwarzwild, Wölfe etc.; vgl. Rudel; 2) bei den Fleischern in mancher Gegend ein Paar zum Schlachten bestimmte Thiere verschiedener Art, z.B. ein Rind u. ein Schöps; 3)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rotte — Rotte: Das seit dem Anfang des 13. Jh.s bezeugte Wort für »Abteilung, Schar; wilder Haufen, zusammengewürfelte Horde« (mhd. rot‹t›e) ist aus gleichbed. afrz. rote entlehnt, das auf mlat. rupta, rut‹t›a »Abteilung; ‹Räuber›schar« zurückgeht. Dies… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Rotte [2] — Rotte, 1) Insel im Kleinen Sunda Archipel (Indien), nahe bei Timor, gehört den Niederländern, hat 40 QM. mit 40,000 Ew. u. einen niederländischen Residenten; 2) Fluß, s.u. Rotterdam 2) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rotte [1] — Rotte (v. lat. rupta, ursprünglich soviel wie Bruchteil), Schar, Hause; beim Militär eine Anzahl hintereinander stehender Soldaten. Die R. zählt so viel Mann, als Glieder hintereinander stehen. Bis zum Dreißigjährigen Kriege stellte man das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rotte [2] — Rotte des Flachses, s. Flachs, S. 648 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rotte — Rotte, die hintereinander stehenden Mannschaften mehrerer Glieder; innerhalb eines Zuges erhält jede R. eine Nummer, wonach zwischen geraden und ungeraden R. unterschieden wird. Bei der vollen R. sind alle Glieder besetzt; bei der blinden R.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rotte — Rotte, in der Militärsprache die Reihe in der Tiefe (hintereinander) ausgestellter Soldaten, während die neben einander aufgestellten das Glied bilden …   Herders Conversations-Lexikon

  • Rotte — Sf std. (13. Jh.), mhd. rot(te) Entlehnung. Entlehnt aus afrz. rote Schar aus ml. rupta, rutta Abteilung (zu l. rumpere brechen). Verb: (zusammen )rotten (rotten3).    Ebenso nndl. rot, nschw. rote, nnorw. rode; abrupt. französisch l …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • rotte — [rät′ə] n. ROTE3 …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”